Auszahlung der 1. Teilzahlung zur Ausgleichszulage 2020 von rund 192,8 Millionen Euro am 17.12.2020 und Nachberechnungen zur AZ 2014-2019

17.12.2020 Mitteilungsversand erfolgt am 11.01.2021

Die Auszahlungsbeträge werden am 17. Dezember 2020 überwiesen. Für den Zahlungseingang auf den Konten der Antragsteller sind noch Banktage hinzuzurechnen. Bereits ab 17. Dezember 2020 kann unter www.eama.at im Register „Kundendaten“ der aktuelle Stand des AMA-Förderkontos eingesehen werden.

Auszahlung Ausgleichszulage 2020

Um den Vorgaben der Europäischen Union zu entsprechen und dennoch eine Zahlung gewähren zu können, erfolgt für das Antragsjahr 2020, wie schon in den Vorjahren, eine Teilzahlung des voraussichtlich zu gewährenden Betrages in der Höhe von 75 % an alle AZ-Antragsteller.
Die Restzahlung erfolgt voraussichtlich am 28. April 2021.

Es ist auch im zweiten Antragsjahr nach der Neuabgrenzung benachteiligter Gebiete zum einen durch die Leistung von Übergangszahlungen und zum anderen durch neu hinzugekommene Flächen, die nun als benachteiligtes Gebiet definiert sind, kein stärkerer Rückgang der Antragsteller*innen zu verzeichnen.

Nachberechnung Ausgleichszulage 2014 – 2019

Der größte Teil der Nachzahlungen betrifft die Antragsjahre 2018 und 2019 und ergibt sich aus der Einarbeitung von Korrekturen und Anträgen auf Richtigstellung. Rückforderungen resultieren zum einen aus aktuellen Prüfberichtsergebnissen, die sich auch auf Vorjahre auswirken, zum anderen haben Almkorrekturen und rückwirkende Flächenabgleiche (REFRA) Auswirkung auf die Berechnungsergebnisse.

Auszahlungsbeträge und Mitteilungen

Die Mitteilungen zu den Abrechnungen werden gemeinsam mit ÖPUL, der LE Projektförderung, den Bescheiden der Direktzahlung und den RKZ-Ohrmarkenrechnungen am 11. Jänner 2021 versendet. Da mehrere Antragsjahre abgerechnet wurden, ist es möglich, dass sich mehrere Mitteilungen in einem Kuvert befinden bzw. mehrere Kuverts an einen Betrieb versendet werden.

Die Mitteilungen sind ab dem Tag des Postversands auch jederzeit im eArchiv über eAMA abrufbar.

Telefon-Hotline

Ab dem 17. Dezember 2020 stehen die Mitarbeiter*innen des AZ-Referates für Fragen zur Auszahlung unter der Nummer 050 3151 99 zur Verfügung. Für Anfragen zur AZ ist im Auswahlmenü die 8 zu wählen. Die Hotline wird voraussichtlich bis Ende Jänner 2021 aktiviert sein und ist von Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr sowie Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr besetzt.

E-Mail-Hotline

Für Anfragen steht auch die E-Mail-Hotline unter az@ama.gv.at zur Verfügung.

Einsprüche

Unter „Eingaben“ in www.eama.at können schriftliche Einwände zur AZ-Mitteilung übermittelt werden.