ÖPUL 2015: Programmänderung der Ländlichen Entwicklung - "Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün"

12.12.2014

Auf Basis eines Schreibens des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) vom 10. Dezember 2014 gibt die Agrarmarkt Austria (AMA) nachfolgende Informationen bekannt:

Im Rahmen der Programmverhandlungen der Ländlichen Entwicklung 2014-2020 des BMLFUW mit der Europäischen Kommission hat es im ÖPUL 2015 Anpassungsnotwendigkeiten gegeben. Der letzte Stand der Programmänderung hatte im ÖPUL 2015 unter anderem Auswirkungen auf die Antragstellung bei der Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün". Wir haben bereits darüber informiert, dass bei Teilnahme an der Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün" eine Kombinationsverpflichtung zur Maßnahme "Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung" oder "Biologische Wirtschaftsweise" besteht. Diese Kombinationsverpflichtung bleibt weiterhin aufrecht. Betroffene Betriebe haben jedenfalls die Möglichkeit, noch bis 15. Dezember 2014 in die Maßnahme "Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung" oder "Biologische Wirtschaftsweise" einzusteigen.

Einige Betriebe möchten die nun geltende Kombinationsverpflichtung mit der Maßnahme "Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung" oder "Biologische Wirtschaftsweise" nicht eingehen. Diese Betriebe haben in dem Glauben beantragt, dass die Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün" eigenständig bleibt. Um erbrachte Vorleistungen in Form von Zwischenbegrünungen anerkennen zu können, wird für betroffene Betriebe eine einmalige Umstiegsmöglichkeit eröffnet.

Betriebe, welche an der Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün" zum Stichtag 15. Dezember 2014 teilnehmen und zugleich nicht an der Maßnahme "Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung" oder "Biologische Wirtschaftsweise" teilnehmen, haben ausnahmsweise die Möglichkeit, bis spätestens 31. Dezember 2014 in die Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau" prämienfähig umzusteigen. Anerkennbar sind in diesem Fall nur mehr die Begrünungsvarianten 4, 5 oder 6, da die anderen Varianten zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr überprüfbar sind. Ein Umstieg in die Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau" ist jedoch nur zulässig, wenn die Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - System Immergrün" zum Stichtag 15. Dezember 2014 am Betrieb gültig beantragt ist.

Zu beachten ist, dass die Maßnahme "Mulch- und Direktsaat (inkl. Strip-Till)" bis zum 15. Dezember 2014 beantragt sein muss. Nach dem 15. Dezember 2014 können generell keine zusätzlichen Maßnahmen beantragt werden.

Betriebe, welche die einmalige Umstiegsmöglichkeit in Anspruch nehmen wollen, müssen eine entsprechende Korrektur zum Herbstantrag 2014 über die zuständige Bezirksbauernkammer bzw. das landwirtschaftliche Bezirksreferat bis spätestens 31. Dezember 2014 vornehmen. Die Landwirtschaftskammern sind über die Formalitäten (Flächenbogenänderungen, Formular "Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau ÖPUL 2015", etc.) informiert.

Das Programm zur Ländlichen Entwicklung 2014-2020 wurde zwar mit der Europäischen Kommission verhandelt, ist aber noch nicht endgültig genehmigt. Auskünfte über das ÖPUL 2015 gelten daher weiterhin vorbehaltlich der Genehmigung bzw. sonstiger Änderungserfordernisse.