Meldeverpflichtungen bei der Maßnahme "Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen"

03.10.2016 Ab sofort können Abgangs- und Ersatzmeldungen bei Nicht-Rindern online auf www.eama.at als Korrektur vorgenommen werden

Bei der Maßnahme "Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen" müssen die beantragten Tiere grundsätzlich mindestens von 1. April bis 31. Dezember des Förderjahres am Betrieb gehalten werden. Kann die Haltedauer wegen Abgangs eines beantragten Tieres nicht erfüllt werden, muss dies der AMA  gesondert gemeldet werden.

Die Meldepflichten unterscheiden sich bei Rindern und Nicht-Rindern. Bei Rindern sind sämtliche Meldeverpflichtungen durch Meldungen an die Rinderdatenbank abgedeckt.

Ein Abgang von beantragten Pferden, Ziegen, Schafen oder Schweinen während der Haltedauer ist innerhalb von 10 Werktagen ab Abgang schriftlich an die AMA zu melden. Die Meldung kann entweder formlos oder mit dem Formular "Abgangs-, Ersatz- bzw. Zuchteinsatzmeldung für Pferde, Schafe, Ziegen und Schweine" erfolgen, das online unter www.ama.at/Fachliche-Informationen/Oepul/Formulare-Merkblaetter zur Verfügung steht. Eine Nachbesetzung hat innerhalb von 5 Wochen mit förderbaren Tieren der gleichen Rasse zu erfolgen. Die Tiere müssen ab dem Zeitpunkt der Nachbesetzung alle Förderungsvoraussetzungen erfüllen. Die Nachbesetzung muss innerhalb von 10 Werktagen ab Nachbesetzung an die AMA schriftlich gemeldet werden. Die Meldepflichten entfallen, wenn der Abgang durch ein beantragtes Reservetier, das am Betrieb gehalten wird und zum Zeitpunkt der Nachbesetzung alle Förderungsvoraussetzungen erfüllt, ersetzt wird.

Zuchteinsätze auf anderen landwirtschaftlichen Betrieben oder Aufenthalte in Zuchtstationen sind vor der Weitergabe mit dem Formular "Abgangs-, Ersatz- bzw. Zuchteinsatzmeldung für Pferde, Schafe, Ziegen und Schweine" zu melden und dabei ist die voraussichtliche Dauer anzugeben. Bei Auftrieb auf eine Alm besteht keine zusätzliche Meldepflicht.

Ab jetzt neu: "Abgangs- und Ersatzmeldung für Pferde, Schafe, Ziegen und Schweine" online möglich

Erfolgt die erforderliche Meldung für Pferde, Schafe, Ziegen und Schweine online, ist diese als Korrektur zum Mehrfachantrag-Flächen unter der Rubrik "Gefährdete Nutztierrassen" über www.eama.at vom Betrieb eigenhändig oder unter Mithilfe der zuständigen Bezirksbauernkammer vorzunehmen. Technische Hilfestellung für die Erfassung finden Sie im Benutzerhandbuch zur Online-Erfassung unter www.ama.at/Fachliche-Informationen/Mehrfachantrag-Flaechen/Handbuecher-Online-Antrag.

Auf die korrekte Durchführung der Meldungen ist besonders zu achten, um nicht in weiterer Folge mit Prämienkürzungen konfrontiert zu sein.