Anstieg der weltweiten Eier- und Geflügelproduktion

15.11.2019 Die FAO (Food and Agriculture Organisation of the United Nations) veröffentlicht regelmäßig Berichte, Statistiken und Prognosen über die Eier- und Geflügelproduktion weltweit. Der FAO-Bericht „Food Outlook“ prognostiziert eine deutliche Zunahme bei der Produktion von Geflügelfleisch aber auch ebenso ein Wachstum beim Handel mit diesen Produkten.

Hühnerbestände stetig am Wachsen

Die weltweit größten Hühnerbestände hat China mit 4,9 Mrd. Stück Hühner vor Indonesien und den USA. Vorherrschende Haltungsform ist in diesen Ländern die konventionelle Käfighaltung. In der EU ist diese seit 2012 verboten, rund 50 % der 1,4 Mrd. Hühner werden in ausgestalteten Käfigen gehalten.

China ist mit Abstand der größte Eierproduzent mit über 500 Mrd. Eiern/Jahr und hat somit einen Anteil von 38 Prozent an der weltweiten Erzeugung. Österreich produziert lediglich 0,14 % der weltweiten Eier. Die Eiproduktion wird kontinuierlich gesteigert und beläuft sich für das Jahr 2017 auf 1,42 Billionen Stück. EU und USA erzeugen je etwa 8 % der globalen Eiproduktion.

FAO prognostiziert ein Plus bei Geflügelproduktion

Seit 2014 konnte die Geflügelfleischproduktion auf 109 Mio. Tonnen im Jahr 2017 erhöht werden. Die bedeutendsten Produzenten sind USA, China und Brasilien vor der Europäischen Union. Laut Prognosen der FAO wird die Geflügelfleischproduktion 2019 auf 128,4 Mio. Tonnen steigen.  Dieser im Vergleich zu 2018 um 2,8 % gestiegener Produktionswert lässt sich auch auf den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in China zurückführen. Der Einbruch der Schweinefleischproduktion in China hat ebenso Auswirkungen auf den Welthandel mit Geflügelfleisch, da der chinesische Eiweißbedarf nicht alleine mit den Schweinefleischimporten gedeckt werden kann. Für 2019 wird ein Anstieg bei Chinas Geflügelimporten von bis zu 23 % prognostiziert. Profiteure des steigenden Handels mit Geflügelfleisch werden vorwiegend Brasilien, EU, USA, Thailand, Indien und Argentinien sein. Expertenmeinungen zufolge wird im Jahr 2019 ein Plus von 3,7 % beim Welthandel mit Geflügelfleisch erwartet. Wichtigste Exporteure von Geflügelfleisch sind die EU gefolgt von Brasilien und USA. Während in Brasilien und den USA relativ wenig Geflügelfleisch importiert wird, ist die EU auch einer der größten Importeure.

Doppler, 15.11.2019