Speisekartoffel-Vorräte 2017 beinahe geräumt

04.06.2018 Heimische Frühkartoffeln bereichern den Markt

Die Vermarktung österreichischer Speisekartoffeln Ernte 2017 ist hier zu Lande, trotz schwierigem Exportmarkt, schon weit fortgeschritten. Viele österreichische Produzenten schließen das Wirtschaftsjahr nahtlos mit Anfang der Frühkartoffelsaison ab. Im Burgenland und in der Steiermark sind mit Ende Mai die ersten Frühkartoffeln für den LEH gerodet worden. Das Marchfeld und der Stockerauer Raum starten in ein paar Tagen.

Österreichische Erzeugerpreise Speisekartoffel in €/t
  2017/18 2016/2017 2015/16
Aug. 227,00 106,26 220,00
Sept. 244,81 115,77 214,61
Okt. 244,81 133,38 217,68
Nov. 244,42 133,38 215,38
Dez. 244,42 142,89 217,68
Jän. 243,62 157,90 216,81
Feb. 245,28 163,48 216,81
Mär. 245,00 171,48 216,81
Apr.   172,26 217,79
Mai   172,26 219,26
Quelle: Statistik Austria

Die unaufgeregte Abwicklung der letztjährigen Ernte spiegelt sich im Preisvergleich der letzten Monate wieder. Ansprechende Qualität sicherte bis dato eine kontinuierliche Abnahme. Der Beginn der heimischen Spargelsaison konnte dem Abverkauf der alterntigen Ware noch zusätzlich Impulse geben.


AMA Grafik

Die schwache Ernte 2017 mit ca. 653.000 t startete, bei 227€ / t für mittelfallende festkochende bzw. vorw. fest und mehlig kochende Ware, auf hohem Niveau. Nach einem erneuten Anstieg im September ist der Erzeugerpreis seitdem so gut wie eingefroren. Vergleiche mit dem Jahr 2015 sind zulässig, wenngleich selbiges mit 536.000 t das schwächste Jahr der letzten Dekaden war. Der Preis für Speisekartoffeln ist im Schnitt um 11,5 % höher als im korrespondierendem Zeitraum 2015.