Direktzahlungen 2015 - 2020

Durch die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik kommt es bei den Direktzahlungen ab 2015 zu einem neuen System. Das in Österreich angewandte "Historische Modell" wird auf ein sogenanntes "Regionalmodell" umgestellt. Die Direktzahlungen sind nun mehr in einzelne Maßnahmen unterteilt. Die Zahlungsansprüche werden künftig in Form der Basisprämie ausbezahlt und auf Grundlage der beihilfefähigen Fläche 2015 neu zugewiesen. Bestehende Zahlungsansprüche verlieren mit 31. Dezember 2014 ihre Gültigkeit. Die Erbringung von besonderen Umweltleistungen bei Einhaltung der „Greeningauflagen“ wird mit einer Ökologisierungsprämie, der sogenannten "Greening-Zahlung" abgegolten. Weitere Ziele der Direktzahlungen ab 2015 sind die verstärkte Förderung von Junglandwirten sowie eine sogenannte Kleinerzeugerregelung für Betriebe mit einem Direktzahlungsbetrag von bis zu EUR 1.250. Für auf Almen aufgetriebene Rinder, Schafe und Ziegen wird eine gekoppelte Stützung gewährt.
 

Weiterführende Informationen

  • Detaillierte Informationen zu den einzelnen Maßnahmen der Direktzahlungen ab 2015 sind in den Merkblättern der AMA beschrieben! 
  • Aktuelle Formulare zu Direktzahlungen.