Bewirtschafter­wechsel oder Änderung der Betriebsstruktur

Meldepflicht und Fristen

Änderungen der Bewirtschaftungsverhältnisse sind der AMA unverzüglich zu melden. Keinesfalls darf der Wirksamkeitsbeginn für den Bewirtschafterwechsel vor einem bereits gestellten Antrag des bisherigen Bewirtschafters liegen.

Hinweis

Bitte geben Sie mindestens einen Monat vor Antragsfrist des jeweiligen Online-Antrags das korrekt und vollständig ausgefüllte Bewirtschafterwechselformular auf Ihrer zuständigen Bezirksbauernkammer ab. Eine verspätete Meldung eines bereits stattgefundenen Bewirtschafterwechsels kann unter Umständen zum Verlust eines Beihilfeanspruches führen.

Art der Bekanntgabe

Ein Bewirtschafterwechsel oder eine Änderung der Betriebsstruktur ist mittels Bewirtschafterwechsel-Formular bekannt zu geben. Zum Ausfüllen des Formulars ist die Inanspruchnahme der Hilfe der Bezirksbauernkammer ratsam.
Das ausgefüllte und unterschriebene Formular Bewirtschafterwechsel ist gemäß § 3 Abs. 2 horizontale GAP-Verordnung in Papierform bei der Bezirksbauernkammer einzubringen. Die Angaben müssen den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen und mit den Angaben bei anderen Institutionen (SVB oder Finanzbehörde) übereinstimmen! Fehlende Unterschriften müssen durch beigelegte Unterlagen ersetzt werden.

Teilung und Neubildung von Betrieben

Betriebsteilungen, Betriebsneugründungen und Übernahme von zusätzlichen Betriebsstätten sind wie Bewirtschafterwechsel mit dem Formular „Bewirtschafterwechsel“ bekannt zu geben. Fristen und Vorgangsweise unterscheiden sich nicht.
Eine Betriebsteilung muss mit tatsächlichen Veränderungen in der Bewirtschaftung einhergehen. Betriebe dürfen keinesfalls geteilt werden um Obergrenzen oder andere beihilferelevante Bedingungen zu umgehen.

Antragstellung vor oder nach einem Bewirtschafterwechsel

Einen Beihilfeantrag kann nur der aktuelle Bewirtschafter stellen. Der neue Bewirtschafter ist erst ab dem Zeitpunkt des Bewirtschafterwechsels berechtigt, Anträge zu stellen. Rechnen Sie mögliche Verzögerungen bei der Postzustellung und Einarbeitung - oder auch eventuell notwendige Rückfragen seitens der AMA - ein und geben Sie das Formular zeitgerecht ab.

Nach einem Bewirtschafterwechsel kann der frühere Bewirtschafter nicht mehr ins eAMA einsteigen. Der neue Bewirtschafter kann nicht auf die Daten und Anträge des Vorbewirtschafters zugreifen. Sollten Korrekturen von Anträgen des Vorbewirtschafters nötig sein, muss der Vorbewirtschafter dies persönlich über die Bezirksbauernkammer veranlassen.